Immobilien-Lexikon

Dämmung Darlehen Dauernutzungsrecht Dauerwohnrecht Denkmalschutz Dingliche Absicherung Doppelfassade Dachneigung

Dämmung

 

(Wärme)-Dämmungen dienen zur Sicherung der Wärmeenergie in einem Gebäude. Wenn eine Dämmung an einem sogenannten „Passivhaus“ vorgenommen wird, so kommen diese Häuser ohne den Einsatz von Heizkörpern aus, da sie zur Erhaltung der Temperatur die Abwärme nutzen.

Dämmung


Darlehen

 

Ein Darlehen ist ein sog. schuldnerischer Vertrag, bei dem ein Darlehens-/ Kreditgeber dem Darlehens-/ Kreditnehmer Geld zur vorübergehenden Nutzung überlässt. Der Kreditnehmer muss den vertraglich vereinbarten Geldbetrag zzgl. Zinssatz bei Fälligkeit an dem Kreditgeber zahlen. In der Regel werden Darlehen beim Immobilienkauf von Hausbanken zur Verfügung gestellt und in monatlichen Raten zurückgezahlt.

Darlehen


Dauernutzungsrecht

 

Das Dauernutzungsrecht gibt das Recht, ein Grundstück oder Räumlichkeiten z.B. für gewerbliche Zwecke dauerhaft in Anspruch zu nehmen.

Dauernutzungsrecht


Dauerwohnrecht

 

Wie der Name es schon sagt, gibt das Dauerwohnrecht einer Person das Recht, in eine Wohnung / Wohneinheit dauerhaft zu wohnen.

Dauerwohnrecht


Denkmalschutz

 

Gebäude mit Denkmalschutz sind in der Regel historisch wertvolle Bauten, die vor dem Verfall geschützt und für die Zukunft erhalten werden sollen. Steht eine Immobilie unter Denkmalschutz, so müssen besondere Bauvorschriften beachtet werden. Die Bundesregierung unterstützt durch Förderprogramme die Sanierung von denkmalgeschützten Gebäuden.

Denkmalschutz


Dingliche Absicherung

 

Ein Pfandrecht stellt die dingliche Absicherung für eine Förderung dar.

Dingliche Absicherung


Doppelfassade

 

Eine Doppelfassade ergibt sich aus zwei Fassaden-Ebenen. Auf der einen Seiter erzielen sie durch den bestehenden Luftraum eine verbesserte Wärmedämmung. Aus der anderen Seite dienen die auch zum Schutz vor Umwelteinflüssen.

Doppelfassade


Dachneigung

Die Neigung des Daches gibt die Information über dessen Bezeichnung. Ein Dach, mit weniger als 10 Grad Neigung, bezeichnet mal „Flachdach“. Ein „flach geneigtes Dach“ liegt vor, wenn die Neigung zwischen 10 und 30 Grad liegt. Bei Neigungen über 30 Grad handelt es sich um ein „Steildach“

 

Dachneigung


Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.